Zirkus Saltarello

Circus Saltarello

Joachim Müller über einen besonderen Schulzirkus

 

Saltarello heißt das fortlaufende Circusprojekt, das die Georgschule seit nahezu zwei Jahrzehnten gemeinsam mit der benachbarten Rudolf-Steiner-Schule Dortmund durchführt.

 

In den wöchentlichen AG-Stunden arbeiten die Schüler an der Schulung des Gleichgewichtssinnes auf dem Drahtseil oder dem Einrad, am Rhythmusgefühl beim Jonglieren mit Bällen, Ringen oder Keulen und an der Körperbeherrschung bei der Sprungakrobatik oder am Trapez. All dies, um es in einer großen Zirkusaufführung einem ansehnlichen Publikum vorzuführen. Begleitet
werden die Aufführungen vom King-Louis-Orchester, das übrigens auch inklusiv arbeitet, d.h. mit
Schüler/innen der Georg- und der Rudolf-Steiner-Schule  gemeinsam.

 

Die Circus AG gibt es seit 1995, und seit 1998 kooperieren die Schulen mit der pädagogisch arbeitenden Circusfamilie Gerd Sperlich. Seit nunmehr neun Jahren gibt es im Wechsel zu dem großen Zeltzirkus auch ein Wintervarieté auf der Bühne des Forum Georgschule.

 

Es ist jedes Mal ein besonderes Ereignis, wenn die Circuswagen auf das Schulgelände fahren, die Pferde und Ziegen hinter der Turnhalle grasen und das riesige Circuszelt mit vereinten Kräften von Eltern, Schülern, Lehrern und natürlich den Profis des Circus Sperlich aufgebaut wird.

 

Eine Woche lang wird im Zirkuszelt intensiv geprobt, damit das Aufführungswochenende gelingt. Livemusik und Programm werden aufeinander abgestimmt. Hinter den Kulissen sorgen die Eltern liebevoll für Stärkung. Alle fiebern auf den Moment hin, in dem sich endlich der Vorhang öffnet und die Vorstellung beginnt.

 

Da braucht es Mut und Überwindung, Freude und Vertrauen, Verantwortung und Liebe zum Detail. Und das Publikum dankt es den Artisten mit tosendem Applaus – ein Moment, der für alle unvergesslich bleiben wird!