Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Zahl der Corona-Infizierten steigt und rückt damit auch näher an die Georgschule heran.

Wir möchten Sie hiermit darüber informieren, wie wir mit der Situation umgehen werden, wenn Lehrer oder Schüler mit dem Corona-Virus in engeren Kontakt gekommen sind oder sich mit dem Virus infiziert haben.

Dabei ist zu unterscheiden, in welchem Zusammenhang der Lehrer oder Schüler mit einem Corona-Infizierten steht.

  1. Lehrer oder Schüler leben mit einer Person zusammen, die Kontakt zu einem Infiziertem hatte (= KP2 ). Wenn die Gesundheitsämter nichts anderes entscheiden, können diese Personen die Schule weiterhin besuchen. Eltern werden nicht informiert.
  2. Lehrer oder Schüler leben mit einer Person zusammen, die infiziert ist ( = KP1 ). Diese Personen werden bislang vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt und besuchen die Schule für die Dauer der Quarantäne nicht. Da die Gesundheitsämter zur Zeit nur Personen testen, die coronatypische Symptome aufweisen, besteht die Unsicherheit, ob eventuell auch hier eine Infektion vorliegt. In diesem Fall werden die Eltern der betroffenen Klassen von uns darüber informiert und gebeten, auf typische Symptome bei ihren Kindern zu achten. Neben den bekannten Symptomen wie Schnupfen, Halsschmerzen, Geschmacksverlust und Fieber zählen mittlerweile auch Kopfschmerzen, Magen- Darmverstimmungen und Müdigkeit zu Symptomen, die auf eine eventuelle Corona Infektion hinweisen könnten. In diesem Fall darf das Kind nicht in die Schule kommen. Suchen Sie dann einen Arzt auf.
  3. Lehrer oder Schüler haben sich mit dem Corona-Virus infiziert. In diesem Fall gibt es für Schulen klare Handlungsanweisungen, die wir dann entsprechend in die Wege leiten werden. Auch in diesem Fall werden Sie von uns selbstverständlich weitere Informationen erhalten. Wie in diesen Fällen umzugehen ist, wird das Gesundheitsamt entscheiden. Wir werden uns aber als Vorsichtsmaßnahme vorbehalten, eine Klasse zu Hause zu lassen, wenn die Informationen vom Gesundheitsamt zu lange auf sich warten lassen.

Sollten Sie abends bis 18.00 Uhr oder am Wochenende erfahren, dass Ihr Kind positiv getestet wurde, teilen Sie dieses bitte neben dem Klassenlehrer auch umgehend Frau Großmann oder Frau Tebbe mit. (s.großmann@georgschule-dortmund.de und m.tebbe@georgschule-dortmund.de ) Sie sind die Kontaktpersonen zum Gesundheitsamt und werden alle Daten von Personen, mit denen ihr Kind im schulischen Zusammenhang Kontakt hatte, unmittelbar an das Gesundheitsamt weiterleiten.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Tebbe, Bianca Eikermann und Susanne Großmann

(für den Träger der Schule)

Georgschule Dortmund

www.georgschule-dortmund.de

m.tebbe@georgschule-dortmund.de

Mergelteichstr. 63

44225 Dortmund

T +49 (0) 231 725793-0

F +49 (0) 231 725793-29

Ja sind denn schon wieder….FERIEN? Wir wünschen Ihnen schöne und erholsame Herbstferien. Geniessen Sie die schulfreie Zeit mit Ihren Lieben. Tanken Sie noch etwas Sonne und Energie.Wir sehen uns am ersten Schultag hoffentlich gesund und munter wieder.

Das Team Ihrer Georgschule

 

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

der Herbst bringt uns nicht nur steigende Corona-Infektionszahlen, sondern wie immer auch Erkältungskrankheiten und andere Infekte. Unser Vertretungssystem läuft allerdings weiterhin nicht „wie immer” – durch den gebotenen Infektionsschutz und die Einteilung der Schülerschaft in feste Gruppen können Schülerinnen nicht auf andere Klassen verteilt werden. Und genau wie für Ihre Kinder gilt auch für das Kollegium die Maßgabe, mit Krankheitssymptomen, die auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 hindeuten könnten, die Schule nicht zu besuchen.

Auch die Nutzung des gemeinsamen Speisesaals wird aus Infektionsschutzgründen für die Geörgschule in den nächsten Monaten weiterhin nicht möglich sein.

Aus diesen Gründen wird der verkürzte Stundenplan zunächst bis zu den Weihnachtsferien beibehalten.

Für alle Schülerinnen ab Klasse 5, die auf die Schulbusse der RSS angewiesen sind, bieten wir von Montag bis Mittwoch weiterhin von 13.30 bis 15.10 Uhr eine Betreuung an. Die Schülerinnen haben die Möglichkeit, ein warmes Mittagessen zu bestellen und danach an der betreuten Lernzeit teilzunehmen. Hier gibt es noch einige freie Plätze. Sollten Sie sich eine Teilnahme Ihres Kindes (an einem oder mehreren Tagen) an diesem Betreuungsangebot wünschen, richten Sie bitte eine entsprechende Anfrage an das Sekretariat (kontakt@georgschule-dortmund.de). Das Mittagessen beziehen wir über Rebional, die Schülerinnen essen im Vorraum der Küche.

Abschließend möchten wir Ihnen noch einige Hinweise geben:

  1. Der Trägervorstand weist darauf hin, dass das Betreten des Schulgebäudes innerhalb der Unterrichtszeiten von 7.45 bis 14 Uhr neben den Schülern und Schülerinnen der Geörgschule grundsätzlich nur den Erwachsenen gestattet ist, die in der Schule beruflich beschäftigt sind. Bitte klären Sie etwaige Anliegen soweit als möglich telefonisch oder per E-mail. Sollte es notwendig sein, das Sekretariat persönlich aufzusuchen, melden Sie sich bitte vorher an und beachten Sie die geltende Maskenpflicht. Beim Bringen oder Abholen Ihres Kindes warten Sie bitte außerhalb des Schulgeländes.
  2. Falls Sie Ihr Kind bringen oder abholen, beachten Sie bitte: Die Durchfahrt hinter die Schranke ist aus Sicherheitsgründen für Eltern/Erziehungsberechtigte nicht gestattet. Dies gilt auch, wenn die Schranke geöffnet ist. Genau wie das Fahren, Halten und Parken im Wendehammer gefährdet die Durchfahrt hinter die Schranke die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler. Bitte nutzen Sie ausschließlich den montags bis freitags kostenlosen Zooparkplatz.
  3. Wie Sie sicher bereits der Presse entnommen haben, hat die die Gewerkschaft ver.di für

Dienstag, 29.09.2020 zu einem Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. U.a. in Dortmund wird der Nahverkehr voraussichtlich komplett stillgelegt. Die Schülerinnen, die für ihren Schulweg auf Busse und Bahnen angewiesen sind, erhalten für diesen Tag Materialien, um zu Hause zu lernen. Der Schülerspezialverkehr ist davon nicht betroffen, die Schulbusse fahren nach Fahrplan.

Wir bedanken uns herzlich für Ihre große Bereitschaft, alle gebotenen Maßnahmen mitzutragen, und verbleiben mit den besten Grüßen,

Dajana Enke, Susanne Großmann und Martina Tebbe

(für die Schulleitung und den Trägervorstand)


Schulaktionstag   „Garten und mehr  ….“ am 26.09.2020

                                                                                               14.09.2020   

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schulbe-gleiterInnen,

wie bereits angekündigt, werden wir am 26.09. mit den SchülerInnen einen Garten- und Aufräumtag durchführen. Schulgelände und Räume bedürfen der Pflege und Ordnung.

Beginn ist um 10 Uhr, für die Unterstufe endet die Aktion um 12 Uhr, für die Mittel- und Oberstufe um 13 Uhr.  Bitte ermöglichen Sie die Anwesenheit Ihrer Kinder, weil dieser Schulsamstag als Pflichttag im Schulkalenderjahr eingeplant ist.

Die Schüler sollten entsprechende Kleidung tragen und ausreichende Verpflegung mitbringen. Aufgrund der Corona-Schutzverordnungen kann nur eine überschaubare Anzahl an Eltern teilnehmen, was im Vorfeld mit den jeweiligen KlassenlehrerInnen abgesprochen werden sollte.

Grundsätzlich werden alle weiteren im Schuljahreskalender terminierten Schulsamstage beibehalten. Aufgrund der Corona-Situation werden sie inhaltlich an die jeweils aktuelle Situation angepasst. Entsprechende Infos werden Ihnen frühzeitig mitgeteilt.

Die Integrationskräfte werden gebeten, die Schulsamstage bei ihren Arbeitgebern anzumelden und die SchülerInnen zu begleiten.

14.11.2020: Schulfeier für die Unterstufe (Klassen 1 – 4)

28.11.2020: Schulfeier für die Mittel- und Oberstufe (zeitversetzt)

20.03.2021: Gartentag, Frühjahrsputz

24.04.2021: Abschlussarbeiten-Präsentation

19.06.2021: Sommerfest

Übersicht über bewegliche Ferientage und Ausgleichstage im Schuljahr 2020/21

  1. und 22.12.2020
  2. – 19.02 2021

   14.05.2021

   04.06.2021

Wir wünschen allen viel Spaß bei der gemeinsamen Arbeit und hoffen auf gutes Gelingen und schöne Ergebnisse.  

Für den Veranstaltungskreis                                  Für die Schulleitung

Beate Kassemeier                                                    Dajana Enke


Coronabedingte Änderungen im Schulalltag –  Stand September 2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

in den letzten Wochen erreichten Sie vermehrt Schulmails, in denen wir Sie über Änderungen im Schulalltag aufgrund der Corona Pandemie informierten.

Nachfolgend möchten wir die Inhalte noch einmal kurz und übersichtlich darstellen.

  1. Stundenplan

Aufgrund von Ausfällen von Lehrkräften wegen Vorerkrankungen erfolgt eine Änderung der Stundentafel für die Klassen 5 – 12. Die Teilnahme an einem anschließenden Betreuungs- und Mittagessensangebot ist möglich – hierzu bitten wir um kurze Kontaktaufnahme mit dem Schulbüro.

  1. Buszeiten

Die Verkürzung der Stundentafel zieht eine Änderung der Buszeiten nach sich. Die Busse fahren wie folgt:

Linien 1/2/3/4 und 5             1. Tour 11.55 Uhr           (mo bis fr)                                                                   2. Tour 15.20 Uhr            (mo bis mi)

               13.50 Uhr          (donnerstags und freitags)

Linien 11 und 14                              1. Tour 11.55 Uhr           (montags bis freitags)

  1. Tour 13.50 Uhr (montags bis freitags)

Linien 12 und 13                                              13.50 Uhr           (montags bis freitags)

  1. Essensangebot

Die mittägliche Versorgung der SchülerInnen mit Essen durch den neuen Caterer ‚Rebional‘ ist trotz des spontanen Wechsels des Lieferanten gut angelaufen: Die Qualität ist gut, die Lieferungen pünktlich, die Portionen gut bemessen und der Nachtisch der ‚Hit‘.

Wie bereits mitgeteilt, braucht Rebional bei den Bestellungen 8 Tage Vorlaufzeit.

  1. Maskenpflicht

Eine Pflicht zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung besteht im Schulgebäude und auf dem gesamten Schulgelände.

  1. Veranstaltungen

Alle öffentlichen Veranstaltungen sind vorerst abgesagt.  Die gewohnten Schulfeiern können ebenfalls nicht in dem Rahmen veranstaltet werden, wie Sie es aus der Vergangenheit kennen. Stattdessen finden interne Schulsamstage statt, die wir mit den Schülerinnen und Schülern verbringen werden. Wir freuen uns auf unseren ersten gemeinsamen internen Schulsamstag am 26.09.2020.


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Buskinder der Linien 1 – 5, 

die mittägliche Versorgung der SchülerInnen mit Essen durch den neuen Caterer ‚Rebional‘ ist trotz des spontanen Wechsels des Lieferanten gut angelaufen: Die Qualität ist gut, die Lieferungen pünktlich, die Portionen gut bemessen und der Nachtisch der ‚Hit‘.

Wie bereits mitgeteilt, braucht Rebional bei den Bestellungen 8 Tage Vorlaufzeit.

Daher werden wir ab sofort alle SchülerInnen, die in den vergangenen Wochen am Essen teilgenommen haben, automatisch eingeplant, es sei denn wir erhalten eine rechtzeitige Rückmeldung, dass der Schüler / die Schülerin nicht mitessen möchte, bzw. an einem bestimmten Tag regelmäßig nicht bis zur 2. Heimfahrt des Busses in der Schule verbleibt.Speisepläne können auf der Homepage eingesehen werden.

Eine kurzfristige Abmeldung vom Essen wie beim Inet-Konto ist derzeit nicht möglich. Die bestellten Essen müssen abgenommen werden und werden Ihnen in Rechnung gestellt.

Die Rechnungsstellung an die Elternhäuser erfolgt aktuell über unsere Buchhaltung, die die Beträge von den Inet-Konten der SchülerInnen abbucht. Detaillierte Rechnungen bekommen die SchülerInnen per Hauspost.

Bitte seien Sie versichert, dass wir alles versuchen, die Abwicklung der Essenbestellungen und –abrechnungen in Abstimmung mit dem Caterer zu optimieren.

Bis zu den Herbstferien werden wir bei dem aktuellen System bleiben.

Viele Grüße und ein sonniges Wochenende

Anne-Katrin Sichla

 

Stand September 2020

Aufgrund der durch die Corona bedingten Hygienebestimmungen ist der Speisesaal derzeit für die SchülerInnen der Georgschule nicht nutzbar.

Die Georgschule wird aktuell vom Caterer ‚Rebional‘ beliefert. Aktuelle Speisepläne finden Sie hier.

 

Liebe Schulgemeinschaft,

nun liegen außergewöhnliche Wochen hinter uns, in denen uns ständig neue Informationen und Nachrichten erreicht und uns vor unbekannte Herausforderungen gestellt haben – bis hin zur Schließung der Schule.

Vor uns liegen die Osterferien, die bestimmt auch ein wenig anders verlaufen werden als wir sie aus den letzten Jahren kennen.

Wir möchten an dieser Stelle gern unseren Dank an alle aussprechen, die bei allen Herausforderungen der letzten Wochen dazu beigetragen haben, die Situation gut zu bewältigen:

  • Alle Schülerinnen und Schüler, die ihren Schulstoff ohne Unterstützung der Lehrkräfte und Mitschüler fleißig zu Hause erarbeitet haben,
  • alle Eltern und Erziehungsberechtigte, die viel organisieren mussten, um das Lernen zu begleiten (womöglich noch neben dem Homeoffice),
  • alle Kolleginnen und Kollegen, die auf kreative Art und Weise neue Wege gefunden haben, um Lerninhalte anzubieten,
  • das Team der OGS und die Lehrkräfte, die die Notbetreuung gestemmt haben und in den Ferien noch weiter begleiten werden und
  • die guten Feen des Hauses in Sekretariat und Buchhaltung, die immer alle Fäden in der Hand gehalten und geholfen haben, alle organisatorischen Aufgaben zu meistern.

    Alle haben bewiesen, dass wir eine gute Gemeinschaft sind und auch in schwierigen Zeiten Wege finden, zusammen zu arbeiten.

    Wir wünschen euch und Ihnen allen gesunde und schöne Ferien und hoffen, dass wir euch, liebe Schülerinnen und Schüler, bald wieder in der Schule begrüßen dürfen!

    Ob das direkt nach den Osterferien möglich sein wird, können wir jetzt noch nicht sagen. Das hängt von der Entwicklung der Situation ab und wird in den nächsten Wochen von unseren Bildungsministern entschieden. Wir setzen Sie und euch in Kenntnis, sobald wir genaueres wissen. 

    Mit den besten Grüßen, Frauke Ridderbusch, Susanne Großmann​ und Dajana Enke

 


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Georgschule,
heute möchten wir Ihnen neue Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus geben.

Laut eines Erlasses des Ministeriums für Schule und Bildung dürfen – unabhängig von der Dauer des derzeit ruhenden Schulbetriebs -bis zum Ende des Schuljahres alle außerschulischen sowie sportlichen Veranstaltungen nicht mehr genehmigt und durchgeführt werden. Gebuchte Veranstaltungen müssen abgesagt werden.

Davon betroffen sind alle Schulwanderungen, Schulfahrten, Wandertage, Exkursionen zu außerschulischen Lemorten wie z.B. Besuche von Museen und Theatern.

Leider können den Schulen zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Auskünfte zu dem weiteren Verfahren für die Kostenerstattung der Schulen geben werden. Die genauen Einzelheiten werden derzeit im Ministerium erarbeitet und sollen den Schulen danach landesweit mitgeteilt werden.
Inwieweit auch schulische Veranstaltungen wie z.B. die Darstellung der Jahresarbeiten, Elternabende, Eltemratssitzungen, Basarkreis etc. davon betroffen sind, können wir zurzeit noch nicht sagen.

Wir werden Sie über eine Entscheidung dazu rechtzeitig informieren.

Mit freundlichen Grüßen
Martina Tebbe und Susanne Großmann

 
 

Vorhang auf für „Das kalte Herz“!

Am Freitag den 14.2 und am Samstag den 15.2., jeweils um 20 Uhr, präsentiert die 11. Klasse der Georgschule das Ergebnis ihres Theaterprojektes. Bei freiem Eintritt sind Sie eingeladen, zu erleben und zu genießen, was sich die Klasse in den letzten 4 Wochen künstlerisch erarbeitet hat.

Die Schülerinnen und Schüler haben das Kunstmärchen „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff mühevoll mit Hingabe inszeniert. Das Stück spielt im Schwarzwald. Der Köhler Peter Munk ist mit seinem Leben unzufrieden und wünscht sich mehr Macht, Geld und Ansehen. Dafür ist er bereit, sein Herz zu verkaufen. Vor dem Hintergrund des Werteverfalls in unserer Gesellschaft und zunehmendem Egoismus Einzelner, hat die Klasse eine gesellschaftlich sehr aktuelle Textvorlage gewählt. Nachdem der Originaltext im Deutschunterricht erarbeitet wurde, gelang es den Schülerinnen und Schülern, im Verlauf der Proben immer stärker in ihre Rollen zu schlüpfen und so den fremden Charakter mit all seinen Facetten zu verkörpern. Dies ist für die Schülerinnen und Schüler  eine besondere Herausforderung, die große Anerkennung verdient.

F. Ridderbusch (Klassenbetreuung)


Liebe Eltern, Liebe Erziehungsberechtigte,

aufgrund der für Montag ausgesprochenen Unwetterwarnung, hat uns die Bezirksregierung aufgefordert, Vorsorge für unsere Schülerinnen und Schüler zu treffen.

Die Schulleitung hat sich in Absprache mit dem Träger dazu entschlossen, die Georgschule am Montag 10.02.2020 für die Schüler zu schließen.

Es werden an dem Tag auch keine Schulbusse fahren, da die RSS ebenfalls geschlossen bleibt.

Sollte Ihr Kind dennoch zur Schule kommen, wird eine Notbetreuung stattfinden.

Bitte denken Sie daran, falls Ihr Kind von einer Integrationskraft betreut wird, diese darüber zu informieren.

Für die Schulleitung      F. Ridderbusch, S. Großmann, D.Enke 

Für den Träger               M. Tebbe

 


Die 11. Klasse der Georgschule zeigt „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff in der Bühnenfassung von Ulrich Radoy mit Ergänzungen von Margareta Wallmann

Alle in der Schulgemeinschaft sind herzlich eingeladen! Aber natürlich sind auch Schaulustige von außerhalb willkommen… – der Eintritt ist – wie immer – frei.

Wir begrüßen Sie herzlich zum Theaterspiel der 11. Klasse. Sie dürfen erleben und genießen, was die Klasse unter der Leitung einer erfahrenen Spielleiterin auf die Bühne bringt. Theaterspiel bedeutet nicht nur Leichtigkeit und Vergnügen. Es stellt die Schülerinnen und Schüler vor neue, unbekannte Herausforderungen, die im Laufe der Zeit zu meistern sind. Dies soll die Persönlichkeiten der Schülerinnen und Schüler reifen lassen und ihnen Vertrauen und Mut geben. Auch für uns Klassenbetreuer bedeutet das Theaterspiel eine interessante und ereignisreiche Zeit, in denen wir neue Facetten unserer Schülerinnen und Schüler kennenlernen können. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Zuschauen!

Frauke Ridderbusch

Über das Stück

Das Märchern handelt von dem Köhler Peter Munk. Er ist unzufrieden mit seinem Leben und wünscht sich mehr Macht, Geld und Ansehen. Er möchte sich von einem kleinen Waldgeist, dem Schatzhauser, drei Wünsche erfüllen lassen. Doch dann entschließt er sich, sein Herz an den Holländer Michel zu verkaufen. Von da an ist er ein reicher Geschäftsmann. Leider kann er kein Mitgefühl mehr zeigen. Er hat keine Skrupel, seine Frau zu erschlagen und seine Mutter in ihrer kalten Hütte sitzen zu lassen. Er denkt nur noch an sich und gibt sein Geld im Wirtshaus aus. Als Peter vor lauter Wut seine Frau tot schlägt, kommt er zur Besinnung. Er möchte wieder ein normales Leben führen und faire Geschäfte machen. Dazu muss er sein Herz zurückholen…….

Vanessa Schneider und Miguel Stauch


Neue Terminübersicht als pdf zum Download

Termine_GS_2020_1_Halbjahr_print

Ältere Informationen finden Sie hier: Archiv

Call Now ButtonRufen Sie uns einfach an